Publikationen - Blog - Katrin Juntke Zukunftsmanagement

Direkt zum Seiteninhalt

Auf die inneren Werte kommt es an.

Katrin Juntke Zukunftsmanagement
Veröffentlicht von in Organisationsentwicklung · 14 März 2017
Tags: UnternehmenskulturWerte

Die Kultur eines Unternehmens zeigt seine Entwicklungsfähigkeit, denn die Unternehmenskultur bestimmt das Leben und Zusammenwirken in einer Organisation. Sie gibt den Menschen, die in einem Unternehmen agieren, Orientierung und ist Grundlage für die Bewertung von Handlungen innerhalb der Organisation.

Unternehmenskultur wird durch die Identität, Strategie, Menschen, Funktionen, Abläufe, Räume/Sachmittel und Strukturen bestimmt. Diese Teilsysteme werden durch Führungspersönlichkeiten geprägt und beeinflusst, wie Mitarbeitende zusammen umgehen.

Man kann keine Unternehmenskultur anordnen, man muss sie vorleben.

Drop your tools! –  Paradigmenwechsel in der Unternehmenskultur.
Unternehmen, die grundsätzlich annehmen, dass Mitarbeitende Leistung erbringen wollen, führt eher zu einem Klima des Vertrauens und die Mitarbeitenden erhalten Freiräume für eigenverantwortliches Handeln. Wenn Unternehmen jedoch davon ausgehen, dass Mitarbeitende arbeitsscheu sind, benötigen diese Kontrollmassnahmen und weisen zum veralteten Führungsprinzip „anweisen und kontrollieren“ hin.

Wohlbefinden und Glück der Mitarbeitenden zur Basis des unternehmerischen Erfolgs zu machen und dabei dem Ersteren sogar noch den Vorzug zu geben, trauen sich noch nicht viele Unternehmen. Dabei gibt es mittlerweile sehr erfolgreiche Beispiele für diesen Paradigmenwandel in Unternehmenskulturen, die damit sehr positive Ergebnisse auch „unter dem Strich“ vorweisen können.

Zufriedene, glückliche Mitarbeitende machen einfach bessere Arbeit und übernehmen mehr Verantwortung für das Unternehmen. Das wird auch von Kunden und Bewerbern geschätzt und honoriert. Und neben besseren Prozessen, weniger Fluktuation und Krankheitsabwesenheiten steigert diese Unternehmenskultur die Attraktivität des Unternehmens.

Potentiale entfalten.
Unternehmenskultur ist Vertrauenskultur zwischen Management und Mitarbeitenden. Das Unternehmen sollte erfolgs- und mitarbeiterorientiert sein. Erfolg und Vorteile für das Unternehmen suchen sowie Qualität und Produktivität sichern. Den Mitarbeitenden Freiräume und Eigenverantwortung geben und ihre Erfolge belohnen. Ihre Potentiale erkennen, entfalten, fördern und dem stetigen Entwicklungsprozess Aufmerksamkeit schenken.

Übergreifende Wirkung
Systemisch betrachtet, ist in einem Unternehmen alles miteinander verbunden. Entwicklungen und Veränderungen betreffen das ganze Unternehmen und wirken übergreifend in die Teilsysteme hinein und erreichen dort die Mitarbeitenden. Kommt ein Teilsystem in Bewegung, wird das ganze System bewegt.
Welche Unternehmenskultur steuert also die Organisation? Welche Werte werden da gelebt? Welche Strukturen bestehen, welche müssen eventuell noch geformt werden?

Am Internetauftritt lässt sich oft erkennen, welche Haltung ein Unternehmen zu Kunden, Lieferanten und (neuen) Mitarbeitenden einnimmt.

Ein Teil der Kultur lässt sich im Vorstellungsprozess gut wahrnehmen. Wie werde ich am Empfang begrüsst, wie ist der Umgang der Mitarbeitenden untereinander? Welche Mitarbeitende sind während den Interviews anwesend, wie sind Körperhaltung, Blickkontakt, Atmosphäre und Respekt? Wie informativ werden Fragen des Bewerbers beantwortet, wie wird die Fehlerkultur gelebt? Wie starr sind Hierarchien und wie gross sind die Hierarchiestufen? Sind Mitarbeitende am Unternehmenserfolg beteiligt? Einfach monetär? Der erfolgreiche Einstieg in ein Unternehmen hängt oft davon ab, ob man als neuer Mitarbeitender zur Unternehmenskultur passt. Die Kultur lässt sich auch im Kundenservice wahrnehmen. Wird auf das Kundenbedürfnis eingegangen, erleben wir den gewünschten Service, Freundlichkeit und Aufmerksamkeit? Das Gesamtpaket empfinden wir das als ein professionelles Vorgehen.

Wenn Menschen in einer Gemeinschaft – sprich in einer Organisation – das gleiche denken und wertorientiert handeln, entsteht eine Identität und ein individuelles, unverwechselbares Denken, Handeln und Auftreten eines Unternehmens. Erfolgreicher sind Unternehmenskulturen, die ein klares Bild der Gesamtaufgabe vermitteln und leben. In vielen Unternehmen ist die Visionen den Mitarbeitenden zu wenig oder gar nicht bekannt oder bewusst.

Visionen sind wichtig – sie dokumentieren eine Sicht der Zukunft; das bietet Orientierung. Werte sind handlungsprägende Variablen in einer Organisation und ihnen ist eine grosse Bedeutung beizumessen. Organisationen sollten ihre tatsächlichen Werte kennen und Entscheidungen und Handlungen danach richten. Das vorrangige Problem ist nicht, dass man den Werten zu wenig Bedeutung beimisst, sondern dass man nicht mit ihnen umgehen kann oder will.

Werte sind wie Moleküle, die im System herumschwirren. Durch die Vernetzung der Teilsysteme sind Werte ein Bestandteil vom Ganzen. Wesentliche Grundlage einer Organisationsdiagnose sind Gespräche, Interviews und Workshops.
Es braucht Zeit, bis sich die Werte eines Unternehmens zu einem ungeschriebenen Verhaltenskodex formen.



Zurück zum Seiteninhalt